Sieg und Niederlage in der Damen Bundesliga

Am ersten Spieltag der Bundesliga Damen bestritten die Damen der ETV ein reines Schleswig-Holstein-Match.

Das erste Spiel gegen Fortuna Gut Heil Neumünster, die gerade wieder den Bundesligaaufstieg geschafft haben, schien in der ersten Kette zunächst ein knappes Rennen zu werden. Doch die Juniorin Vanessa Nitschmann zeigte, dass sie auf sehr hohem Niveau mit den anderen Damen der Kieler Mannschaft locker mithalten konnte und legte gleich mit 905 Holz ein super Ergebnis hin, mit dem sie ihre Gegnerin in Schach hielt. Ihre Mitspielerin Beate Böttjer erzielte zwar nur 889 Holz, nahm ihrer Gegnerin dafür 21 Holz ab. In der zweiten Kette waren die Ergebnisse der Neumünsteranerinnen nicht besser, wodurch Katja Sommer mit 901 Holz und Sandra Eggers mit 898 Holz ihren Gegnerinnen 22 und 2 Holz abnahmen.

Die Schlusskette machte mit Nancy Prievenau mit 888 Holz und Britta Felgendreher mit sagenhaften 928 Holz alles klar, sodass die Kieler am Ende mit 61 Holz und 3:0 Punkten das Spiel für sich entschieden.

Im zweiten Spiel gegen die SG BWR Sportfreunde Husum sollte es schon schwieriger werden.

Zwar spielten Vanessa Nitschmann 893 Holz, und Beate Böttjer 896 Holz, klasse Ergebnisse, konnten aber leider gegen die Husumerinnen nicht ganz mithalten und verloren in der ersten Achse 23 Holz. Auch die zweite Kette spielte mit Katja Sommer 894 Holz und Kim Weimann, für die Nancy Prievenau eingewechselt wurde, 879 Holz, nicht so, dass sie Hölzer aufholen konnten und gaben zusätzlich 35 Holz ab.

Die Schlussachse mit Sandra Eggers 899 Holz und Britta Felgendreher 900 Holz gab leider gegen die hervorragend spielenden Husumerinnen auch noch einmal 31 Holz ab, sodass alle 3 Punkte nach Husum gingen.

Auch wenn es am 1. Spieltag nur zu einem 3:3 reichte, sehen die Kielerinnen zuversichtlich der weiteren Saison entgegen.

Katja Sommer