Geglückter Saisonauftakt mit dramatischem Finale

Ein Saisonbeginn auf heimischen Bahnen ist immer etwas sehr Eigenes – keiner weiß, wie die eigenen Trainingsleistungen einzuschätzen sind und niemand vermag zu beurteilen, wie der Gegner mit den mittlerweile bekannt schwierigen Bahnen umgehen wird.

Und damit der Start in die neue Saison dann auch gleich die nötige sportliche Würze bekommt,  wurde uns heute mit den Rivalen aus Hannover eines der Topteams der Liga serviert.

Munter ging es los: Roger und Ludi rechtfertigten in der ersten Tour mit starken Leistungen Ihre Nominierung ins aktuelle Nationalteam.  Robert Neumann und Christian Spyra hatten dem nichts entgegen zu setzen, wenn auch Ihre Ergebnisse durchaus akzeptabel waren.

Alles sah nach einem aus unserer Sicht entspannten Spielverlauf aus.  In der Mittelachse zeigten dann aber Sascha und René Nerven und verpennten die ersten 60 Wurf. Die Hannoveraner Tobias Kirchhoff und Michael Lotze nutzen die Gelegenheit und legten los wie die Feuerwehr. René konnte sein Ergebnis noch retten, musste sich aber gegen seinen Gegner Tobias mit 6 Holz geschlagen geben. Spannender ging es bei Sascha und Michael Lotze zu. Durch eine 5 im letzten Wurf von Michael konnte Sascha das Kellerduell des Spiels mit einem Holz für sich entscheiden.

Nun standen Tür und Tor offen für einen möglichen Punktgewinn für die Rivalen. Und wie es sich gehört, entwickelte sich ein packendes Finale.  Nationalspieler Alex zog einsam seine Kreise und ließ früh erkennen, dass er heute nichts anbrennen lassen wollte. Die Rivalen Sven Wüllner und Michael Hanke hingegen ließen sich davon nicht beeinflussen und machten bis ca. 90 Wurf ordentlich Druck. Jörn haderte bis zu diesem Zeitpunkt ein wenig mit der Kegelwelt und so ging es in den letzten 30 Wurf so richtig um die Wurst. Jörn musste unbedingt seine beiden Gegner schlagen und brauchte dafür ein starkes Ergebnis auf der letzten Bahn. Michael Hanke und Sven Wüllner mussten das Ergebnis von René schlagen und nach Möglichkeit über dem von Jörn landen, wenn sie noch einen Punkt nach Hannover entführen wollten. Das glücklichere Ende konnten am Ende die Kieler für sich beanspruchen – Jörn langte noch mal richtig hin und die Gegner schafften es nicht, die durchaus machbare Aufgabenstellung zu erfüllen.

Somit blieben alle Punkte in Kiel – Mund abwischen, weitermachen.

Sascha Brinks

etv_hannover Spieltag 01