Zwei Heimsiege für die Finalrunde

Am Samstag (11.01.2020) waren die Seedorfer zu Gast. Die letzten Jahre gab es kaum etwas zu holen für die Kegler von der Löcknitz.

Mit der neuen Startachse konnten wir uns gleich einen beruhigenden Vorsprung erspielen. René und Kai erspielten sich  915 und 925 Holz. Dagegen standen 880 von Mathias Borchert und 901 von Mathias Metzdorf, was auch gleichzeitig das beste Ergebnis der Seedorfer war.

In der Mittelachse spielten Frank und Jörn starke 913 und 921. Auf der Gegnerseite kamen Rainer und Norbert auf 895 und 887. Damit war das Spiel so gut wie gelaufen.

In der neuen Schlussachse konnte Alex und Roger das Spiel mit 918 und 913 gegen Frank und Tino mit 896 und 877 entspannt nach Hause spielen. Am Ende stand ein deutliches 3:0 und 57:21 auf dem Spielbericht. 

Am Sonntag war uns klar, dass die Aufgabe deutlich schwerer werden würde. Der Rekordmeister aus Hannover war zu Gast und konnte letzte Saison den Zusatzpunkt mitnehmen. Es war also volle Konzentration gefordert. 

Wieder gingen René und Kai an den Start und beide konnten sich  mit 917 und 916  gegen einen sehr starken Robert Neumann (912) und Michael Hanke (888) durchsetzen.  

In der Mittelachse kämpften Jörn und Frank ab und an mehr mit sich selbst als mit den Bahnen und so konnte Christian die Tour mit 903 gegen 895 und 896 gewinnen. Kai Hahnefeld kam auf 885.

Mit einer starken Schlussachse wäre der Zusatzpunkt noch in Gefahr gewesen und obwohl Sven Wüllner sehr gute 903 erspielte und sich Michael Lotze 888 erkämpfte, zeigten Alexander und Sascha, dass sie dem Druck aus Hannover standhalten konnten und kamen auf 912 und 910, so dass alle 3 Punkte in Kiel blieben. 

Jetzt starten die Kieler als Tabellendritter in die Finalrunde. Am kommenden Wochenende (25. und 26.01.2020) bekommen wir es mit der SG NKC / Iduna Berlin und danach mit der Hertha aus Berlin zu tun. Beide Spiele müssen unbedingt zu Null gewonnen werden, damit wir weiter eine Chance auf einen Treppchenplatz zum Saisonende haben.

Kai Ludorf