Endspieltage in den Bundesligen: Herren zum 10. Mal Meister, Damen verhindern Relegation

An den letzten beiden Wochenenden gab es für die Bundesligakeglerinnen und -kegler eine Menge zu tun. Die Herren konnten zum insgesamt 10. Mal die Meisterschaft an die Kieler Förde holen und die Damen verhinderten mit einem starken Auftritt den Abschied aus der Bundesliga.

Die Herren durften am letzten Punktspielwochenende auf ihren Heimbahnen antreten. Zunächst ging es in einem unspektakulären Spiel gegen die Kegler vom SKV Bergedorf auf Punktejagd. Es wurden zwar alle drei Zähler eingesammelt – doch das Fernduell mit Fehrbellin (Auswärtspunkt bei Hertha BSC) brachte keine klare Vorentscheidung. Allerdings wusste man jetzt, dass beim zweiten Spiel des Wochenendes gegen Rivalen Hannover bereits zwei Punkte für einen erneuten Titelgewinn reichen würden – sofern den Fehrbellinern kein Auswärtssieg bei Union Oberschöneweide gelingt.

Minimalistische Veranlagung, ein stark aufspielender Gegner, flatternde Nerven – am Ende gelang den Hannoveranern tatsächlich der Punktgewinn in Ellerbek, insgesamt der dritte Heimpunktverlust der Kieler in der nun abgeschlossenen Saison. Das Ergebnis aus Berlin ließ auf sich warten und mit bangem Blick verfolgten Spieler und Fans den Online-Ergebnisdienst der Liga. Erste Zwischenmeldungen über einen knappen Vorsprung für Oberschöneweide wurden kurz darauf bestätigt: Fehrbellin erreicht in einem spannenden Spiel lediglich den Zusatzpunkt! Die SG ETV / Phönix Kiel ist erneut Deutscher Meister!

Die Damen hatten es am Endspieltag der Damenbundesliga mit den Keglerinnen von Oberschöneweide zu tun. Vor dem Spiel befand man sich auf dem vorletzten Tabellenplatz. Um eine sich androhende Relegation zu vermeiden, mussten die Damen nach Möglichkeit drei Punkte holen und gleichzeitig darauf hoffen, dass die Tabellennachbarn den ein oder anderen Punkt liegen lassen.
Mit einem starken Auftritt sammelten die Ellerbekerinnen tatsächlich alle drei Punkte ein und auch hier schaute man nun auf die Ergebnisse der anderen Spiele. Und weil die ebenfalls abstiegsbedrohten Peinerinnen sich nicht gegen Husum durchsetzen konnten, ging der Kelch der Relegation an den überglücklichen Damen vom ETV vorbei.

Mannschaft und Fans feiern den Klassenerhalt

Sascha Brinks