Weiße Weste bleibt unbefleckt

Die ersten Spiele 2018 sollten wir zu Hause spielen. Am Samstag erwarteten wir die Rivalen aus Hannover.

Wir begannen das Spiel wie immer mit Roger (919 Holz) und Kai (908 Holz), die an diesem Samstag einmal so richtig gefordert wurden. Robert und Christian auf Seiten der Gäste spielten beide jeweils 901 Holz! Wir lagen zwar in Führung, aber diese Ergebnisse müssen erst einmal gespielt werden.

Im Mitteldrittel lieferte sich Jörn einen packenden Fight mit Ellrik – erst mit den letzten Würfen konnte sich Jörn mit 895 Holz zu 893 Holz behaupten. Die andere Paarung war etwas einseitiger, Sascha gelang es am Ende sogar das vorgelegte Holz der Gäste um zwei Holz zu toppen. Diese 903 Holz brachten uns dem Gewinn des begehrten Zusatzpunktes schon ein ganzes Stück näher.

Im Schlussdrittel brachten dann Alexander (910) und René (903) noch einmal starke Ergebnisse aufs Parkett und konnten Sven (899) und Kai (888) in die Schranken weisen. Am Ende stand ein in dieser Deutlichkeit nicht erwarteter Sieg zu buche.

Passend zu den tollen Ergebnissen und mit entsprechend guter Laune und ging es dann eine Etage höher, wo Jörn und René zum 100sten geladen hatten. Gerüchteweise wurde bis in den frühen Morgen heftig gefeiert…

Der gnadenlose Wecker klingelte uns nach viel zu wenig Schlaf wach und wir fuhren wieder ins ETV-Heim.

Wie immer begannen Roger (909) und Kai (908) und man konnte den Ergebnissen den Schlafmangel nicht anmerken. Die Stader Gegenspieler waren auf jeden Fall überfordert.

Auch im Mitteldrittel trafen Jan (890) und René (888) auf verständnisvolle Gegenspieler, die unter ihren Möglichkeiten blieben und das Spiel somit schon vorab zu unseren Gunsten entschieden.

Im Schlussdrittel zeigte Stade dann noch einmal Qualität und erzielte durch Ralf und Dag noch sechs kleine Einzelpunkte. Am deutlichen Sieg änderte sich jedoch nichts mehr, zumal Alexander (900) und Sascha (897) nichts mehr anbrennen ließen.

(René)