Ellerbeker Bundesliga Damen schwächeln in Ammersbek

Runter auf Platz 6
ETV Damen „abgestürzt“ auf Platz 6

Am vergangenen Wochenende ging es für die Damen-Bundesligamannschaft der ETV nach Ammersbek bei Hamburg. Als Tabellenerster hatte man sich für den 4. Spieltag einiges vorgenommen, obwohl mit KSC Carat Bremen und SpG LTS / KCN Bremerhaven zwei schwere Gegner auf dem Plan standen.

Dass es spannend werden würde, zeichnete sich bereits in der ersten Kette des Auftaktspiels ab. Beate Böttjer (880 Holz) und Nancy Prievenau (870 Holz) begannen solide, konnten ihren Gegenspielern aus Bremen jedoch nur einen hauchdünnen Vorsprung von 1 Holz abnehmen.
In der Mittelkette spielten Stefanie Kock (883 Holz) und Katja Sommer (872 Holz) ebenfalls stark, hatten mit ihren Gegnerinnen jedoch weniger Mühe und konnten der Schlussachse am Ende 19 Holz Vorsprung mitgeben.
Sandra Eggers und Britta Felgendreher (859 Holz) erwischten dagegen einen ganz schlechten Start, haderten beide mit den fehlholzträchtigen Bahnen und mussten Holz um Holz an den Gegner abgeben. Nach 67 Wurf ging dann Vanessa Nitschmann für Sandra (861 Holz) auf die Bahn und versuchte noch einmal gegenzusteuern, doch die Bremer Schlussachse mit Simone Grizwa (892 Holz) und Anja Reinicke (879 Holz) nutzte routiniert ihre Chance und konnte letztlich das Spiel drehen.
Am Ende verloren die Ellerbeker mit 32 Holz Rückstand alle 3 Punkte.

20170129_DaBuLi46

Nun galt es im zweiten Spiel gegen Bremerhaven wichtige Punkte zu holen und darauf zu hoffen, dass die Tabellennachbarn vielleicht auch etwas schwächelten. Grün-Weiss Cuxhaven, die bis dato auf dem 2. Tabellenplatz verweilten, hatten das erste Spiel gegen Flotte Neun Peine glücklich mit 3 Holz für sich entschieden. Der Drittplatzierte Fortuna Rendsburg musste einen Punkt gegen die SpG FE 27/Hansa Berlin (Tabellenplatz 9) abgeben. Bremerhaven war vor diesem Spieltag in der Tabelle auf dem vierten Rang und damit ein schwieriger Gegner für die ETV Damen, denen die Bahnen in Ammersbek nicht so richtig zu liegen schienen.

Die Startachse mit Nancy Prievenau (886 Holz) und Beate Böttjer (869 Holz) geriet auch gleich unter Druck. Die Bremerhavenerin Bianca Onken legte mit dem Tageshöchstholz von 904 die Latte hoch und konnte das schwächere Ergebnis ihrer Mannschaftskollegin Silla Froese (845 Holz) ausgleichen.
Die Ellerbeker Mittelachse mit Katja Sommer (860 Holz) und Sandra Eggers (878 Holz) konnten einen knappen Vorsprung von 6 Holz nicht verteidigen, so dass die Aufgabe für die Schlussachse mit Stefanie Kock und Vanessa Nitschmann darin bestand, einen Rückstand von 3 Holz aufzuholen.
Steffi spielte mit 884 Holz erneut ein gutes Ergebnis und auch Vanessa machte ihre Sache mit 872 Holz gut. Gegen die Bremerhavener Anja Grünewald (874 Holz) und Nationalspielerin Claudia Lippka (894 Holz) war es jedoch schwierig den erhofften Sieg zu holen.
Mit 15 Holz Rückstand und 43:36 Punkten in der Unterwertung mussten die Ellerbeker am Ende auch dieses Spiel verloren geben.

20170129_DaBuLi48

Zwei verlorene Spiele bedeuten in der hart umkämpften 1. Liga auch einen Abstieg vom ersten auf den sechsten Tabellenrang für die ETV Damen. Die Titelverteidigung rutscht damit in nahezu unerreichbare Ferne, ein Platz auf dem Treppchen ist aber sehr wohl noch drin. Die nächsten Spiele am 26. Februar in Delmenhorst werden hierbei die entscheidende Weiche stellen.

Sandra Eggers