Bundesligaherren im Punkterausch

img_20161121_093115Denkwürdiges Auswärtswochenende mit unglaublichem Ausgang für die Bundesligatruppe der ETV

Zwei schwere Auswärtsspiele gegen Oldenburg (Holstein) und Stade standen auf dem Spielplan: in der vergangenen Saison konnte man zwar in Oldenburg alle drei Punkte an die Förde mitnehmen, was aber bei den heimstarken Keglern von der wagrischen Halbinsel keine Selbstverständlichkeit darstellt. Und auch in Stade musste man sich in der Vergangenheit, wenn überhaupt, mit einem Punkt zufrieden geben. So hieß die Devise: “Jeweils den Zusatzpunkt und wir sind glücklich!”

Am Samstag traf man sich entspannt in der Halle des KSK Oldenburg. Da Oldenburg nicht all zu weit von Kiel entfernt ist, waren auch dieses Mal wieder viele Schlachtenbummler mit von der Partie und erhofften sich ein genauso spannendes Spiel zu sehen wie in der Saison davor.

Den Anfang auf Kieler Seite machten Alex und Kai. Ihre Gegner waren das starke Brüdergespann Jan und Marc Stender. Beide Kieler kamen super ins Spiel. Doch die beiden Stenders hielten gut dagegen. Am Ende brachten Alex und Kai sehr gute Ergebnisse auf die Bahnen, welche uns dem Ziel Zusatzpunkt etwas näher brachten. Alexander konnte Jan einige Hölzer Abnehmen. Kai musste gegen einen ganz stark aufspielen Marc (persönliche Bestleistung und Tageshöchstholz mit 929 Holz) einige Hölzer abgeben. Am Ende der ersten Kette lagen wir aber lediglich mit zwei Holz zurück. Diese sollten am Ende des Spiels eine große Rolle spielen.

Weiterhin den Zusatzpunkt fest im Blick schickten wir unsere Mittelachse ins Rennen. Sascha fing gut an, verlor aber nach der Halbzeit etwas seinen Wurf und traf plötzlich nicht mehr. Seinem Gegenspieler Armin erging es teilweise ähnlich, dieser konnte sich aber am Ende etwas absetzen. Jörn kam besser mit den Bahnen zurecht, musste sich aber auch seinem direkten Gegner Lars Boller geschlagen geben. Aber zumindest den Jubiliar Arnim (200. Bundesligaspiel) konnte er toppen und sicherte einen wichtigen Punkt in der Einzelwertung. Zwar lagen wir jetzt mit 22 Holz zurück, aber „Operation Zusatzpunkt“ war in greifbarer Nähe.

Nun mussten Roger und René nur noch passable Ergebnisse spielen und den Zusatzpunkt nach Kiel holen.Keine einfache Aufgabe gegen die erfahrenen Schlussstarter Jörg Vogelmann und Matthias Hübner. René und Roger kamen von Anfang an gut ins Spiel. Jörg hielt gut dagegen, aber Matthias haderte etwas mit den Heimbahnen, so dass nun plötzlich nicht nur der eine Punkt greifbar war sondern alle drei. Der Vorsprung der Oldenburger schwand und in einem extrem spannenden Schlagabtausch in den letzten Würfen konnten wir das Spiel mit nur zwei Holz für uns entscheiden. Überglücklich und voller Freude konnten wir die Sensation vom Vorjahr wiederholen und hatten plötzlich drei Punkte im Gepäck, die so nicht unbedingt eingeplant waren.

20161119bulihe

Gestärkt durch die drei Punkte aus Oldenburg betraten wir am Sonntag mit breiter Brust die Bahnanlage des VfL Stade. Nach dem Einspielen war klar, dass es nicht leicht werden würde, hier zu Punkten.

Hochmotiviert enterten René und Jan die Bahnen. René musste gegen den stärksten Stader antreten und lieferte sich mit Ralf Schmidt ein mega Duell, was der Heimspieler letztendlich mit acht Holz für sich entscheiden konnte. Jans Gegenspieler Bernd kam überhaupt nicht in den Tritt. Leider konnte Jan daraus keinen Profit schlagen: er spielte streckenweise zwar viele Achten, machte sich diese aber immer wieder durch „kleine Hölzer“ kaputt. Am Ende verlor Jan das direkte Duell mit fünf Holz.

Mit einem sehr guten Ergebnis von René und “nur” 13 Holz Rückstand schickten wir unsere beiden Nationalspieler auf die Bahnen. Kai hatte mit seinem Gegenspieler Ronald Kagelmann wenig Mühe, da dieser so gar nicht ins Spiel fand und nach kurzer Zeit durch Thorsten Linkenbach ersetzt wurde. Thorsten kam nach einigen Würfen zwar gut ins Spiel, hatte aber keine Chance, an das Ergebnis von Kai heranzukommen. Alex hatte mit Ralf Boldt eine härtere Nuss zu knacken, konnte aber mit exakt dem gleichen Ergebnis wie Kai eine gute Leistung abrufen. Leider spielte sich  Ralf mit 2 Holz an Kai und Alex vorbei.

Insgesamt war die Freude auf Seiten der Kieler sehr euphorisch, denn durch die guten Ergebnisse von Kai, Ludi und René war der Zusatzpunkt noch drin und zu unserer Überraschung führten wir sogar vor der letzten Kette mit sechs Holz!

Um den Zusatzpunkt in trockene Tücher zu bringen und die kleine Führung zu verteidigen, gingen nun Roger und Jörn auf die Jagd nach Hölzern und Punkten. Roger spielte seinen Stiefel wie gewohnt runter und hatte mit dem sonst soliden Bert Maashöfer leichtes Spiel. Satte neun Holz konnte Roger dem Stader abnehmen und sich das Höchstholz auf Seiten der Kieler sichern.

Ach! Und dann war da ja auch noch Jörn, der zur Verwunderung einiger Stader doch gar nicht so schlecht spielte. Nein, er spielt sogar ein richtig gutes Ergebnis. Und obwohl er gegen Dag Maibaum mit einem Holz verlor, war die Sensation perfekt: Kiel gewinnt das Spiel in Stade 3:0 mit 14 Holz Vorsprung!

20161120bulihe

Die Freude war natürlich riesig. An einen Sieg in Stade brauchte man in den vergangenen Jahren keinen Gedanken verschwenden und nun ist es uns dann doch endlich geglückt.

Vielen Dank auch an die grandiose Unterstützung der mitgereisten Fans: ohne euch wären solche Erfolge nur halb so schön.

Jan Künstler