10 Jahre 1. Bundesliga

12963414_874926019296488_5272409576108015712_n

Unser Jörn hat für die aktuelle Vereinszeitschrift einen sehr schönen Beitrag verfasst, den wir Euch nicht vorenthalten möchten:

10 Jahre 1. Bundesliga

Was für eine Zeit, daher ist es angemessen einmal einen Blick zurückzuwerfen. Am 16. September 2006 begann für uns das Abenteuer 1. Bundesliga, keiner von uns hatte zuvor in der Beletage gespielt und wusste was ihn/uns erwartet.

Das erste Spiel fand auf unserer Anlage gegen Rot Weiß – VGK 1912 Berlin statt  und ging mit 12 Holz 3:0 verloren, was für ein Einstand. Mittlerweile haben wir 110 Heimspiele bestritten und nur dieses eine verloren.

Gleich in der ersten Saison konnten wir die Bronzemedaille
gewinnen – großartig. In der zweiten Saison wurde die Vizemeisterschaft erreicht und wir wurden immer selbstbewusster. Dann passierte es, am 29. März 2009 wurden wir zum deutschen
Meister gekürt. Ein Traum ging in Erfüllung – einmal im Leben deutscher Meister sein, das wär‘ von vornherein zu schön… .

Nun schreiben wir das Jahr 2016, wir haben 158.400 Wurf (6 Spieler) gespielt, 220 Spiele oder auch 220 Tage auf der Kegelbahn verbracht und den 7. Titel errungen, dabei erzielte unser Team in diesem Jahr den knappsten Titel der Kegelgeschichte – einfach unglaublich.

Die meisten von uns haben, zum Glück, sehr verständnisvolle Familien, die unser Verrücktsein unterstützen und unseren Wochenendbeziehungen nicht im Wege stehen, danke!

Was haben wir nicht alles erlebt: Schmerzen, Glücksgefühle, Ärger, Stress, Entspannung, Langeweile, Müdigkeit, durchzechte Nächte, fehlende Schuhe, verschlafene Abfahrten und noch vieles mehr.
Wir haben eine Menge verrückte Gesinnungsgenossen kennengelernt, die genauso süchtig sind wie wir, die jedes Jahr aufs neue durch die Lande streifen um Ruhm und Ehre zu erringen.

Seit nun 5 Jahren stürmen die gleichen glorreichen 7 von Kegelbahn zu Kegelbahn von Sieg zu Sieg, um ihren Titel zu verteidigen. Doch eines ist klar, irgendwann wird die Serie reißen und dann? …Dann
wird diese Truppe mit der gleichen Leidenschaft weitermachen, wie in den letzten 10 Jahren.

Danke Jungs, es war ‘ne geile Zeit.

Jörn Kemming