Titel Nr. 5 !

1489118_845301225496619_1576823562_nDie Mannschaft hatte am Wochenende die dankbare Aufgabe, die Deutsche Meisterschaft nach Hause zu holen. Am Samstag gastierten die Bundesligaaufsteiger KV Hansa Stralsund in der Halle des amtierenden Deutschen Meisters aus Kiel.

Eindrucksvoll starteten Roger Dieckmann (920 Holz) und Kai Ludorf (918 Holz) gegen Torsten Hochmann (880 Holz) und Andreas Kammann (870 Holz). 88 Holz Führung, damit war das Spiel eigentlich schon gelaufen.

In der Mittelachse konnten sich René Richter (900 Holz) und Sascha Brinks (898 Holz) gegen Tobias Oergel (870 Holz) und Michael Peuser (855 Holz) durchsetzen und auch den Zusatzpunkt vorzeitig sichern.

Unsere Schlussspieler Jörn Kemming (902 Holz) und Alexander Eggers (922 Holz) packten noch einmal +66 Holz gegen Manfred Dill (880 Holz) und Joachim Rasch (878 Holz) obendrauf. Am Ende ging ein zu keiner Zeit gefährdetes Spiel 3:0 zu Ende. Die Stralsunder bekamen mit 5460:5233 Holz und 57:21 Einzelwertungspunkte die höhst Strafe.

Nun ging die Blicke nach Neumünster, wo der SV 90 Fehrbellin gegen Eintracht 03 Neumünster kegelt. Und dann kam das Ergebnis…Neumünster gewinnt das Spiel 2:1 gegen Fehrbellin und dann brach bei der SG der große Jubel aus, der fünfte Deutsche Meistertitel wurde damit erzielt.

Das Spiel gegen die SV 90 Fehrbellin, gegen den Vizemeister, hatte für die Meisterschaft keine Bedeutung mehr, wurde aber von beiden Mannschaften hochkonzentriert angegangen.

Roger Dieckmann (919 Holz) und Kai Ludorf (916 Holz) auf unserer Seite gegen Benjamin Münchow (896 Holz) und Matthias Metzdorf (886 Holz) ließen keinen Zweifel daran, dass man trotz bereits entschiedener Meisterschaft gewillt war, auf den Heimbahnen eine weiße Weste zu behalten.

Auch unsere Mittelachse mit Jan Künstler (891 Holz) und Jörn Kemming (904 Holz) hielten mit ihren Ergebnissen ihre Gegner Alexander Wolski (895 Holz) und Dietmar Stoof (894 Holz) locker in Schacht.

Unter den Schlachtrufen derzahlreichen Fans und Freunden des Kieler Kegelsports spielten die Ellerbeker René Richter (906 Holz) und Alexander Eggers (908 Holz) gegen Sebastian Krause (896 Holz) und Dirk Sperling (901 Holz) diese an die Wand. Und mit dem letzten Wurf brachen bei den Ellerbekern alle Dämme! Zum dritten Mal wurde der Deutsche Meistertitel verteidigt.

Die grandiose Saisonleistung wurde mit einer Bustour und einer anschließenden Meisterfeier beendet.